Erstens kommt es immer anders als man zweitens denkt. Am Samstag saß ich also auf meinen gepackten Sachen und es ging los Richtung neues Zuhause. War zwar eine ganz schön lange Fahrt, aber ich durfte zwischendurch mir immer mal die Beine vertreten und sogar mit anderen Hunden spielen.

Wie geplant habe ich dann mein neues Herrchen getroffen und wir waren uns gleich sympathisch. Im neuen Zuhause angekommen habe ich gleich mal die neue Couch ausprobiert und mich dem ansässigen Kater vorgestellt. Zu meiner Enttäuschung wollte der nichts von mir wissen. Naja, dachte ich, kann ja noch werden.

Am Sonntag wurde es schnell klar Nomen est Omen. Napoleon der Kater ist größenwahnsinnig. Nicht genug, dass er mich doof fand, nein, er musste auch gleich handgreiflich werden. Ich habe eigentlich nichts gegen Katzen, aber irgendwie hatte dieser Kater keine Lust sein Zuhause mit mir zu teilen. Er machte richtig Stress.

Montag wurde es richtig blöd, der Kater hat eine Großoffensive gestartet und wollte mich hauen, das neue Herrchen ist dazwischen und Kater Napoleon hat Herrchen so bös zerkratzt, dass dieser zum Doktor musste. Und jetzt will ich hier wieder weg.

Also Doggentanten angerufen, und jetzt gehe ich erstmal auf eine Pflegestelle. Ich habe wirklich keine Schuld an dem Dilemma. Ich bin ein lieber verträglicher Doggenbub und suche somit wieder ein Zuhause.

Ich hoffe dass ich schnell meine Leute finde und bitte ohne rabiate Katzen oder anderes Getier was mich hauen will, danke. Aber solltet ihr ein hübsches liebes Doggenmädel haben, mit der ich toben darf, fände ich das mega cool.

 

Bis demnächst Euer Romeo

P.S. Ich mach mich schon mal fein für Euch

 

NotDoggen-Hotline

  

0800 668 36 44

 


Spendenkonto

 

 

IBAN       DE19 7219 1600 0006 4223 22
BIC GENODEF1PFI

  Hallertauer Volksbank

  


           

 

Sponsoren

  amazon

 

 
 

 

Visitcounter

Heute416
Gestern383
Woche2383
Monat7815
Insgesamt569540

Suchen