Jeder Hundebesitzer kann leider in die Situation geraten, in der man seinen Hund abgeben muss. Es gibt zahlreiche Abgabegründe :

  • Scheidung / Trennung
  • Berufs- oder Wohnungswechsel
  • Veränderte Lebensumstände wie Krankheit des Halters, Sterbefälle, Geburten, usw.
  • Verhaltensauffälligkeiten beim Hund
  • Unverträglichkeit mit anderen vorhandenen Tieren
  • Mangelnde Sozialisierung und Erziehung
  • Erkrankung des Hundes

Egal welcher Abgabegrund vorliegt, der Tatbestand, dass Sie sich vertrauensvoll an uns wenden, um Ihnen und Ihrer Dogge zu helfen, zeigt uns, dass es Ihnen nicht gleichgültig ist, was mit Ihrer Dogge passiert. Wir werden Sie in jeder Art und Weise fair und sozial unterstützen, um das bestmögliche Zuhause für Ihre Dogge zu finden. Aber auch wir können keine Wunder vollbringen. Eine gute Vermittlung braucht Zeit. Wir nehmen uns dafür die nötige Zeit, das passende Zuhause für Ihre Dogge zu finden, und nehmen nicht das Erstbeste, was sich uns bietet. Es muss auf allen Seiten der Beteiligten passen, dh. der sog. Funke muss übergesprungen sein. Unsere erfolgreiche sehr hohe Vermittlungsrate gibt uns recht, dass dieser Weg der Vermittlung der richtige für alle Beteiligten ist. und wir sind sehr stolz darauf, zumal wir fast immer mit den neuen Haltern weiterhin in Kontakt stehen und unsere Schützlinge auch nicht aus den Augen verlieren. Auch haben wir sehr viele NotDogge-"Wiederholungstäter", die unsere Seriosität und unser Engagement schätzen.  Wir vermitteln Ihrer Dogge das passende neue Zuhause incl. Sofa auf Lebenszeit. 

Wie läuft eine Vermittlung bei uns?

  1. Sie füllen auf dieser HP unter NotDogge melden den Abgabeantrag aus. Je ausführlicher Sie diesen Fragebogen ausfüllen, je besser können wir uns ein Bild von Ihrer Dogge machen und in welcher Situation Sie sich befinden. Wir garantieren Ihnen von Anfang an für den ganzen Vermittlungsprozess und danach vollste Diskretion und Vertraulichkeit. Wir nehmen Datenschutz sehr ernst.
  2. Nach Eingang des Abgabeantrags kontaktieren wir Sie persönlich. In diesem Gespräch fragen wir sehr spezifisch nach, um Sie besser kennenzulernen und Ihre Dogge einschätzen zu können. Wichtig ist es hier, uns absolut offen und ehrlich zu begegnen. Verschweigen Sie zum Beispiel Verhaltensprobleme oder auch Krankheiten des Hundes kommt das eh ans Licht und gefährdet evtl. eine erfolgreiche Vermittlung.
  3. Um Ihre Dogge in unsere Vermittlung aufzunehmen benötigen wir folgende Unterlagen, die Sie bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden:
    1. Kopie des Impfpasses mit aktuellem Impfstatus und Chip-Nummer
    2. Kopie der Ahnentafel (soweit vorhanden)
    3. Kopie des Kaufvertrags (soweit vorhanden)
    4. Aktuelles Gesundheitszeugnis vom Tierarzt ausgestellt und unterschrieben
    5. Bei chronischen Krankheiten oder OPs des Hundes die Krankheitsakte
    6. 4-5 digitale schöne Fotos in hoher Auflösung (Portrait, ganzer Hund, Aussenaufnahmen)
  4. Wenn Ihre Unterlagen bei uns eingehen, schicken wir Ihnen einen Vermittlungsauftrag. Der Vermittlungsauftrag besagt, dass NotDogge e.V. exklusiv für die Vermittlung Ihrer Dogge zuständig ist und keine andere Tierschutzorganisation damit beauftragt oder der Hund privat vermittelt  wird. (Keine eBay-Kleinanzeigen etc.) Warum machen wir das? Nach Erhalt des unterschriebenen Vermittlungsauftrag geht NotDogge e.V. in Vorleistung. Wir erstellen hochwertige Anzeigen für Ihre Dogge, filtern Interessentenanfragen, beantworten Fragen von Interessenten, führen sehr viele Telefongespräche und machen bei geeigneten Interessenten Vorkontrollen Vorort. Nur durch diese Exklusivität können wir für das passende Zuhause garantieren. "Viele Köche verderben den Brei". 
  5. Wenn wir für Ihre Dogge einen kompetenten und vorkontrollierten Interessenten gefunden haben, vereinbaren  wir einen Kennenlerntermin mit dem Interessenten und Ihnen. Dieser Termin findet immer bei Ihnen zuhause statt, damit Ihre Dogge das neue potentielle Herrchen oder Frauchen kennenlernen kann und alle Beteiligten feststellen können, ob die Chemie stimmt.
  6. Ist der Besuch erfolgreich und der Hund kann adoptiert werden, schicken wir Ihnen einen Übernahmevertrag. Wenn der von Ihnen unterschriebene Übernahmevertrag bei uns eintrifft, wird die Dogge in den Besitz von Notdogge e.V. übergehen. Wir werden von nun an Ihre Dogge ihr Leben lang begleiten und die neuen Halter in jeder Art und Weise unterstützen. Wir machen immer Nachkontrollen und bleiben mit den neuen Besitzern in Kontakt. Sollte Ihre Dogge durch widrige Umstände erneut ihr Zuhause verlieren, ist durch den Tierschutzvertrag sichergestellt, dass die Dogge wieder bei uns abgegeben werden muss. Ein Verkauf oder Abgabe an Dritte ist vom Tierschutzvertrag ausgeschlossen, sowie auch die Zucht mit dem Hund. Bitte beachten Sie, die Übernahme Ihrer Dogge ist für NotDogge immer kostenlos. Wir sind ein gemeinnütziger Verein, und wir kaufen keine Doggen frei. Die Tierschutzgebühr, die wir bei der Vermittlung vom neuen Halter bekommen, fliesst wieder in den Verein und hilft Tierarztkosten, Pflegepauschalen, usw. zu finanzieren.
  7. Sollte Ihre Dogge bei uns auf einen Pflegeplatz kommen, werden Sie auch einen Übernahmevertrag von uns bekommen. In dem Fall wird der vorkontrollierte Interessent die Pflegestelle besuchen, um die Dogge kennenzulernen. Sie sind in diesem Fall nicht weiter in der Vermittlung involviert.

Wir hoffen, dass die Erklärung unseres Vermittlungsablaufs Ihnen die Entscheidung, uns Ihre Dogge anzuvertrauen, erleichert. Wir sind immer für Ihre Fragen da, kontaktieren Sie uns einfach per E-mail, oder rufen Sie unsere Hotline an.

Viele Grüsse

Ihr NotDogge e.V. Team

******************

NotDoggen-Hotline

0800 668 36 44

Spendenkonto

IBAN: DE47 7229 0100 0007 192800

BIC: GENODEF1DON

Raiffeisen-Volksbank Donauwörth eG

Unsere Sponsoren

zooplus.de

Zum Seitenanfang

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.